Ganz einfach raus aus der GEZ    Jan/Febr 2015

Die Videos und Artikel zur GEZ überschlagen sich gerade und der nachfolgende Link gibt im VIDEO sehr hilfreiche Tips, wie es relativ einfach über den Gerichtsvollzieher zu gehen scheint.  https://www.youtube.com/watch?v=E_QK5kHsIbQ

 

Zusammgefasst:

1) Beitragszahlung einstellen (ggfs die letzten Zahlungen zurückfordern)

2) Die eingehenden Schreiben vom Beitragsservice ansehen und wenn keine Unterschrift drauf steht, abheften und nicht antworten. Keine Kündigung, kein Widerspruch, garnichts, denn es besteht kein Vertrag dieser Firma.

3) Irgendwann kommt dann ein Schreiben: Dieses Schreiben ist ein vollstreckbarer Titel. Wenn auch hier kein Name und keine Unterschrift draufsteht, ist dies nicht Rechtens. Damit würde man vor Gericht Recht bekommen und nicht zahlen müssen.

4) Bei Gerichtsvollzieher oder Vollstreckungsbeamten von der Gemeinde immer die Frage: Sind Sie zahlungswillig mit Ja beantworten, mit dem Zusatz : wenn es rechtens ist. Das wär es aber nur mit Unterschrift und in der richtigen Form.

Alles Weitere wird im Video sehr detailiert erklärt.     >>>> hier der LINK

 

Grundsätzlich kann man aber dennoch festhalten, dass jeder einzelne Fall zu anderen Ergebnissen führen kann. In den Videos erhaltet Ihr die rechtlichen Grundlagen, jedoch sind immer Menschen beteiligt und so wird jeder Gerichtsvollzieher anders reagieren und auch die GEZ wird weiter auf Ihren unrechtmäßigen Forderungen bestehen. Dennoch lohnt es immer, zu kämpfen und sein Recht einzufordern.

 

Und bitte immer daran denken: Zahlungswillig, JA!!, aber nur wenn's rechtsmäßig ist.

Dann den GV in die Haftung nehmen und Bussgeld androhen. Ermuss dann  den Vorgang einstellen und zurück an die GEZ geben.

 

Auch die Twin-Boys befassen sich immer wieder mit diesem Thema und auch hier gilt, Widerspruch nur vor Gericht einlegen, nichts schriftlich an Beitragsservice und warten bis der vollstreckbare Titel kommt.

 

Auch hierzu  >>>> der Link

 

 

Ente oder Ende?  GEZ vor dem AUS? !

 

Nachfolgenden Beitrag haben wir gerade  25. Dez. 2014 in den Wirtschaftsnachrichten gefunden. Haben die Proteste der Bevölkerung wirklich zum Umdenken bewegt oder handelt es sich nur um eine Weihnachts-Ente?  Oder geht denen einfach nur das Geld aus, um alle Kündigungen zu bearbeiten?  Hier der Beitrag:  >>> hier 

 

 

GEZ oder ARD,ZDF und Deutschlandradio

Bitte beachtet auch unsere Rubrik "Game-Zero"

Immer mehr Menschen werden von diesem Beitragsservice zu Beiträgen genötigt, obwohl die angebotenen Leistungen nicht gewünscht oder nicht (mehr) in Anspruch genommen werden.

 

Ihr solltet Euch dies nicht bieten lassen, sondern Euch wehren. Jeder Tag, der das Zahlen der Beiträge verzögert, richtet sich gegen das System. Daher ist es zu empfehlen, diese Verträge und die Einzugsermächtigungen zu kündigen. Geht in Widerspruch und stellt die Zahlungen ein. Zieht die Sache in die Länge und macht Euch über die entsprechenden Paragraphen schlau. ARD, ZDF und Deutschland Radio ist eine Firma und hat somit keine Hoheitsrechte, Beträge einfach so einzuziehen. Die Gesetze stehen auf wackligen Füßen und Drohungen von Gerichtsvollziehern sind in der Regel anfechtbar, wie Marco Fedrich in seinem Video sehr gut erklärt.

 

Dieses Video findet Ihr  >>> Hier

 

Noch mehr Material findet Ihr >>>> hier bei  "heimat und recht"  

...und bei Bernd Höcker >>> www.gez-abschaffen.de

 

Interessant auch der Beitrag von Bernd Höcker am 12.12.2014 im Kopp-VerlagGanz so einfach scheint es nun doch nicht zu sein.

 

>>>> http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/bernd-hoecker/gez-2-tolle-tipps-mit-schlimmen-nebenwirkungen.html